Garnier Hautklar Fruit Energy

Manchmal versuch ich ja mein Glück um in Produkttests hinein zu kommen. Diesmal hatte ich Erfolg und erhielt am 14.11.2012 ein Paket mit den neuen Produkten von Garnier, die ich ausgiebig testen darf.

In dem Paket waren beide Produkte der neuen Serie, nämlich das Wasch-Peeling  und das Wasch-Gel enthalten.

mit dem Test startete ich noch am gleichen Abend.

Tag 1: Erstmal alles auspacken, schauen was es da so gibt. Beim überfliegen der Inhaltstoffe fiel mir jetzt nichts auffälliges auf, keine Silikone, nicht übermässig viel Alkohol, Hauptbestandteil ist wie üblich Wasser. Ich schaute mir an wie ich die Produkte am Besten verwenden sollte. Laut der Angabe gibt es keinerlei Unterschiede bei der Handhabung zu den beiden Produkten, auch einen Zusammenhang ala: „Nach dem Peeling“ etc konnte ich nicht finden. Daher startete ich einfach mal auf gut Glück mit dem Peeling am Abend. Ich trug es wie beschrieben auf das vorher angefeuchtete Gesicht auf und massierte es leicht ein. Danach wusch ich alles gründlich ab. Was mir sofort auffiel war, dass meine Haut gleich weicher wurde. Ein wunderbares Gefühl. Nur an einigen Stellen brannte es leicht, legte sich aber auch schnell wieder. Am nächsten Morgen dann die Überraschung: Die Haut war immer noch samtig. Ich war begeistert.

Tag 2: Als nächstes probierte ich das Wasch-Gel aus. Praktisch ist hier der Pump-Spender. Haut fühlte sich wieder ganz gut an, nur trockener. Ich hatte auch das Gefühl, dass das Peeling mehr reinigte.
Die nächsten Tage: Danach nutzte ich besonders das Peeling ausgiebig, ab und an noch das Wasch-Gel. Das Peeling fand auch schon den weg unter meine Dusche und eignet sich wunderbar für weitere Hautpflege, abseits des Gesichtes. Nur ist meine Haut danach wirklich etwas trocken und „zieht“ auch ganz schön. Besonders die Stirn trocknet nach der Benutzung recht schnell aus. Dies ist aber das Problem der Mischhäuter. Eine gute, mattierende Tagescreme hilft da sehr gut gegen. Das anfängliche Brennen beim Peeling tauchte auch nicht wieder auf.

Grundsätzliches: Der Geruch der Serie ist der Hammer. Es riecht schön erfrischend nach Grapefruit, aber nicht überladen. Die Konsitenz ist bei beiden wie gewöhnlich, das Peeling hat nicht so viele Peeling-Perlen, wie das bei anderen Produkten der Fall ist. Wie man aber merkt, hat es das auch gar nicht nötig. Beides schäumt gut, sodass man nicht allzu viel davon fürs Gesicht braucht.

Fazit: nach der kurzen Testphase muss ich schon sagen, dass mir die neue Serie von Garnier sehr gut gefällt. Ich habe wirklich das Gefühl, dass meine Haut reiner ist und das obwohl ich es nicht so rgeelmässig verwende wie man es sollte.
Nur Vorsicht: Menschen mit trockener Haut sollten lieber die Finger davon lassen, da es weiter austrocknet. Für fettige Haut ist es bestimmt super geeignet und bei einer Mischhaut muss man eben (leider) probieren wie die Haut reagiert und eine Creme bereithalten.
Wenn ich beides verbraucht habe werde ich mir definitv überlegen es nach zu kaufen.

Neobio Classics Brennessel Shampoo

Ja, wieder einer meiner Shampoo-Versuche, diesmal ist es jedoch ordentlich schief gegangen. Normalerweise hätte ich mit meinem Bericht gewartet, bis es leer ist, aber da ich dieses Shampoo eigentlich nicht mehr verwenden möchte werde ich jetzt schon darüber urteilen.

Verpackungnormale, durchsichtige Plastikflasche, 200 ml.

Kostenpunkt: ca. 6€

Konsistenz, Farbe & Geruch: Konsistenz ist flüssiger als bei „normalen“ Shampoos, dadurch ist das auftragen und Verteilen nicht so einfach. Es riecht eher unangenehm, aber ich kann jetzt nicht sagen woran das liegt. Sehr wahrscheinlich an den Brenneseln. Das Shampoo ist auch passend grün.  Auch bei diesem Produkt bleibt der Geruch nicht in den Haaren hängen, was definitiv von Vorteil ist.

WirkungSoll bei fettigen und schuppigen Haaren helfen, bei mir bewirkt es aber genau das Gegenteil. Mein Ansatz war sofort nach dem waschen fettige, meine Kopfhaut juckte und meine Schuppen wurden mehr, statt weniger. Seit dem hab ich auch, trotz Shampoo wechsel wieder irre Probleme. Denn eine Kopfhaut kaputt machen geht schnell, sie wieder reparieren allerdings nicht.

Fazit: Wieder einmal war ich schwer enttäuscht. Zwar ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung, allerdings konnte ich das Produkt nach kurzer Zeit wieder in die Ecke stellen. Ich werde mich aber von nun an auch von Shampoos fernhalten, die speziell gegen Schuppen sein sollen. Die vertrag ich offensichtlich nicht, denn es war nicht das erste Shampoo das ich in dem Zusammenhang getestet hab und ich hatte immer dasselbe Ergebnis.
Dazu stört mich der Geruch einfach zu sehr um es weiter zu empfehlen.

***Inhaltsstoffe:Aqua (Water), MIPA-Laureth-Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Parfüm (Fragrance), Sorbitol,Hyl Cinnamal, Glycerin, Styrax Benzoin Resin Extract, Benzoic, Acid, Propylene Glycol, Urtica Dioica (Nettle), Extract, Juniperus Communis, Fruit Extract, Sodium Shale Oil Sulfonate, Linalool, Coumarin, CI 75810

*** Entnommen der Seite: http://www.amabio.de/de/Shampoo-Brennessel.html
Angaben ohne Gewähr.